Venedig – Der Kreuzfahrt-Bann ist vorerst aufgehoben

Ein im Januar in Kraft getretenes Durchfahrtverbot für mehr als 5 Kreuzfahrtschiff täglich wurde jetzt von einem italienischen Verwaltungsgericht ausgesetzt. Für die Reedereien rechtzeitig, denn in wenigen Tagen werden die ersten Kreuzfahrtschiffe Kurs auf Venedig nehmen. Ab April steigt im Wochentakt die Zahl der Kreuzfahrtriesen, die durch den Giudecca-Kanals zum Kreuzfahrtterminal fahren. So werden beispielsweise am 17. Mai 2014 laut Anlegeplan alleine sieben Kreuzfahrtschiffe (ohne Flusskreuzfahrten und Fähren) in Venedig erwartet.

Im November letzten Jahres schien es noch so, als ob Venedig nun ernst machen würde mit dem Bann der Kreuzfahrtschiffe aus der Lagune. Pläne für eine alternative Anfahrtsroute jenseits des Giudecca-Kanals wurden entwickelt, gleichzeitig sollte ab 2014 ein stufenweises Verbot der Durchfahrt für Kreuzfahrtschiffe gelten, das ab November 2014 Schiffe bis 96.000 BRZ die Durchfahrt ganz untersagt. Dagegen haben mehrere Institutionen Widerspruch eingelegt unter anderem auch der Betreiber des Cruise Terminals in Venedig. Da die Alternativ-Route noch nicht eingerichtet worden ist, hat das Verwaltungsgericht das Verbot bis zu einer Anhörung im Juni aus Kraft gesetzt.

Die Bürgerinitiative „No Grandi Navi“ kämpft für eine Reduktion des Schiffsverkehrs und argumentiert neben der Emissionsbelastung mit dem Wellengang, der die Fundamente der Stadt beschädige. Das Verbot wurde im letzten Jahr als Sieg gefeiert. Nach der Rücknahme der Regelung wird mit Beginn der Kreuzfahrtsaison erneut mit Protesten der Initiative zu rechnen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.